16. März 2023
16. März 2023

Tremonia Mobility GmbH: Ein Minibus fährt auf Solid Edge ab

Tremonia Mobility GmbH: Ein Minibus fährt auf Solid Edge ab
Für die Konstruktion ihrer Premium-Mini-Busse für den ÖPNV, Shuttle- und Reiseverkehr setzt die Tremonia Mobility GmbH aus Dortmund seit rund einem Jahr auf das 2D/3D CAD-System Solid Edge von Siemens.
Dieses Video wird von YouTube aufgerufen. Um Fortzusetzen, passen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen an.
Datenschutzeinstellungen

Für die Konstruktion ihrer Premium-Mini-Busse für den ÖPNV, Shuttle- und Reiseverkehr setzt die Tremonia Mobility GmbH aus Dortmund seit rund einem Jahr auf das 2D/3D CAD-System Solid Edge von Siemens. Mit dem besten Gesamtpaket, einer umfassenden Beratung und Betreuung sowie der lokalen Nähe konnte die ISAP AG als Digitalisierungspartner überzeugen.

In diesem Artikel:

Die Tremonia Mobility GmbH wurde 2022 gegründet und beschäftigt rund 250 Mitarbeiter an ihrem Standort in Dortmund.  Über 1.000 Mini-Busse, in denen zwischen vier und rund 40 Fahrgäste Platz finden, verlassen hier jährlich das Werk des weltweiten Marktführers und finden ihren Einsatz im öffentlichen Nahverkehr, aber auch im Individualverkehr. Über 20 Jahre lang war das Unternehmen als Mercedes-Benz Minibus GmbH Teil der Daimler AG, bis der Schritt in die Eigenständigkeit erfolgte. Dieser war schließlich ausschlaggebend für die Suche nach einem neuen CAD-System: „Als Teil der Daimler AG haben wir stets mit Siemens NX gearbeitet. Jedoch war das Programm für die Belange der Tremonia Mobility GmbH überdimensioniert“, erklärt Christian Wünsch, Technische Leitung bei der Tremonia Mobility GmbH. „Da wir generell von den Softwarelösungen von Siemens überzeugt sind, bot Solid Edge daher durch seine Funktionalitäten und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis die optimale Alternative für unsere Anforderungen als mittelständiges Unternehmen.“

Gas geben mit dem richtigen Digitalisierungspartner
Die Wahl des geeigneten CAD-Systems war demnach schnell getroffen – fehlte nur noch der richtige Digitalisierungspartner, damit das neu gegründete Dortmunder Unternehmen bei der Konstruktion seiner Mini-Busse wieder richtig Gas geben konnte. „Die ISAP AG überzeugte uns durch eine umfassende Beratung, die lokale Nähe und schlichtweg durch das beste Gesamtpaket“, fasst Geschäftsführer Dr. Jürgen Knothe die Entscheidung zusammen. Neben der Beratung und schlussendlichen Implementierung des Systems erfolgten auch diverse Schulungen, um die Mitarbeitenden optimal auf den Umgang mit der Software vorzubereiten. „Unsere Entscheidung für die ISAP AG haben wir nicht bereut und freuen uns über die kollegiale, lösungsorientierte und unkomplizierte Zusammenarbeit. Besonders schätzen wir die Unterstützung bei aktuellen Fragen im Aufbau unserer neuen IT-Landschaft.“

Die Motoren sind gestartet
An neun Arbeitsplätzen laufen die Motoren des neuen CAD-Systems mittlerweile auf Hochtouren – Weitere View-Installationen für Bereiche wie Vertrieb oder Produktion sollen in Kürze folgen, um den Datenaustausch und die Kommunikation rund um die Produkte zu vereinfachen und Papierzeichnungen zu reduzieren. Das Fazit ist auch hier eindeutig positiv: „Wir sehen eine schnellere, intuitivere Umsetzung von Konstruktionsaufgaben. Nach wie vor werden wir prozesssicher, aber auch harmonisierter arbeiten können. Solid Edge bedient unsere Schnittstelle zum PDM- und ERP-System effektiv“, berichtet Christian Wünsch.

Volle Fahrt voraus in Richtung Zukunft
In der nahen Zukunft will die Tremonia Mobility AG weitere Projekte gemeinsam mit der ISAP AG auf die Straße bringen. „Wir freuen uns auf eine langfristige intensive Partnerschaft“, sagt Geschäftsführer Lukas Krahé. „So planen wir unter anderem zusätzliche Schulungen, die Erweiterung von Lizenzen für potenzielle neue Mitarbeitende und den Ausbau weiterer Systemlösungen!“